Willkommen
auf westreporter.de - Ihr Newsportal im Internet

Kurdischer Protestmarsch nach Brüssel bringt Polizeieinsatz in Ratheim



Hückelhoven

Am heutigen Dienstag wurde ein Protestzug von Kurden durch den Kreis Heinsberg begleitet. Die Protestzügler kamen aus Düssendorf über Mönchengladbach am späten Nachmittag in Ratheim an und sind auf dem Weg nach Brüssel wo sie nach secht tagen sein wollen. Im Kreis Heinsberg angekommen wurde der Zug von einer Hundertschaft Polizeibeamte begleitet.



Die Polizeipressestelle spricht von 45 Teilnehmern. Der Zug an sich war insgesamt friedlich.

In Ratheim übernachten die Kurden im Alevitischen Kulturzentrum – hier kam es dann am Abend zu einem größeren Polizeieinsatz.

Von Seiten der Polizei gab es bislang keine weiteren Informationen. Die Beamten sperrten die Strasse und hinderten - offenbar türkischstämmige Personen daran das Kulturzentrum zu erreichen.

Nach Informationen der vor der Absperrung  aufgehaltenen Türken hatten die Kurden aus dem Protestzug offenbar die Fahne der PKK mitgeführt und offen gezeigt.







Sie wurden von der Polizei „gebeten“ wurden den Ort zu verlassen ....  Platzverweise wurden scheinbar nicht erteilt – die Türken zogen sich zurück.


Ein paar Bilder aus Ratheim gibt es in unserer Galerie - hier klicken.

Der Verein Kurdistan-Solidaritätszentrum möchte mit dem Demonstrationszug gegen den Mord an kurdischen Jesiden in Segal protestieren. 2014 soll es hier im nördlichen Irak ein solches Morden gegeben haben. Darüber hinaus demonstriert man für den Schutz von Minderheiten. Gestartet wurde am Montag (20.03.) in Düsseldorf.


Fotos / Bericht:
Heldens / westreporter

Keine Kommentare:

Beliebte Posts

westreporter.de - . Powered by Blogger.